3. Workshop für Energieversorger zum Thema Risikomanagement vom 26.09.2019

Individuelles Risikomanagement für Energieversorger
Das zwischen dem Energiepool Freiamt und der ASAGO AG entwickelte Projekt schreitet wunschgemäss voran. Die Zusammenarbeit innerhalb der Projektgruppe läuft sehr gut. Die Mitglieder bringen aus ihren Erfahrungen als Unternehmer und auch aus ihrer Branche einen hohen Mehrwert ein. Neu in der Projektgruppe durften wir André Meier, Präsident des Verwaltungsrates der Elektra Rudolfstetten-Friedlisberg AG, begrüssen.

Weiterführung der Auswahl und Beurteilung der Einzelrisiken
Der 3. Workshop stand ganz im Zeichen der Auswahl und Definition weiterer Risiken. Dabei fokussierten wir in diesem Workshop auf die weiteren folgenden Risikokategorien:

  • IT
  • Rechtliches & Regulatorisches Umfeld
  • Elementarereignisse
  • Kommunikation
  • Gesundheit
  • Netzinfrastruktur
  • Energie
  • Auftritt gegen aussen

Mit diesen zusätzlichen 8 Risikokategorien verfügen wir nun über total 14 Risikokategorien, unter welchen etwas über 50 Einzelrisiken aufgeführt sind.

Ausblick
Der 4. und vorläufig letzte Workshop findet Anfang November statt. Dann wird definitiv entschieden, welche Risikokategorien und Einzelrisiken in die neue Datenbanklösung „Risikomanagement für Elektrizitätsversorgungsunternehmen (EVU)“ zur regelmässigen Beurteilung aufgenommen werden.

Die Vertreter der EVU’s im Projektteam von links nach rechts: Stefan Bieri, Elektra Widen Betriebs AG; André Meier, Elektra Rudolfstetten-Friedlisberg AG; Mario Räber, Elektra Besenbüren; Markus Wey, Elektra Hermetschwil-Staffeln und Präsident des Energiepool Freiamt; Christoph Oswald, Elektra Boswil-Bünzen
Es fehlt: Albert Amstutz, Elektra Sins

 

2019-09-30T17:00:49+02:00September 30th, 2019|News|

About the Author:

This website uses cookies and third party services. Ok